WeGebAU/Verbundausbildung

50701566WeGebAU
(Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen)

Für die Qualifizierung beschäftigter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern stehen seit dem Jahr 2006 zusätzliche Haushaltsmittel im Rahmen eines speziellen Programms zur Qualifizierungsförderung zur Verfügung.

Für die Dauer einer Qualifizierung können Personen gefördert werden, die unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes vom Arbeitgeber freigestellt werden.

Diese Weiterbildungsinitiative der Bundesagentur für Arbeit verfolgt das Ziel, dem derzeit drohenden und zum Teil in einigen Branchen bereits existierenden Fachkräftebedarf entgegenzuwirken.

Vorteile für Arbeitnehmer/-innen:

Der mögliche Erwerb von Teilqualifikationen oder fehlenden Berufsabschlüssen ist ohne Kündigung/Unterbrechung des Beschäftigungsverhältnisses realisierbar. Eine bessere Qualifikation wiederum minimiert das Risiko, bei konjunkturellen Verschlechterungen entlassen zu werden. Insofern ist die Vermeidung von Arbeitslosigkeit oberstes Ziel. Für den Fall einer Entlassung ist zumindest dann jedoch eine höhere Vermittlungschance angesichts der guten Qualifizierungsstandards gegeben.

Vorteile für Arbeitgeber:

Durch WeGebAU verfügen Unternehmer/innen nicht nur über besser ausgebildetes Personal. Bewährte langjährig Beschäftigte lassen sich binden, sind motiviert und verschaffen so die notwendige Wettbewerbsfähigkeit im “Kampf um die besten Köpfe“.

Arbeitgeber können unter bestimmten Voraussetzungen von der zuständigen Agentur für Arbeit einen Arbeitsentgeltzuschuss erhalten.

Über den förderfähigen Personenkreis und förderfähige Qualifizierungen informieren Sie sich bitte u.a. hier:

Kontakt

logo Dr. Ramona Rathai

IBP Institut für Bildungsmanagement und Potenzialentwicklung GmbH

Geschäftsführerin: Dr. Ramona Rathai
Köthener Straße 64, 06847 Dessau-Roßlau

Telefon: +49 (0) 340 . 540 738 34
Fax: +49 (0) 340 . 540 738 37

Mail: info@ibp-anhalt.de

Web: www.ibp-anhalt.de